EXPEDITION MUSTANG

ALS PIONIERE UNTERWEGS
DURCH NEPAL

• Als einer der wenigen Touristen das Königreich erleben
• Expedition mit lokalen Sherpas und Logistik mit Mauleseln
• Imposante Bergwelt mit Überquerung Thorong La 5416 m ü.M.

Dauer:
Preis: CHF 5890
Jetzt buchen
  • GEBIET

    Mustang, Nepal

  • LEVEL

    Kondition: 3-4 anspruchsvoll-schwer
    Technik: 3 anspruchsvoll

  • UNTERKÜNFTE

    4 Übernachtungen in Mittelklassehotels
    11 Übernachtungen in einfachen Gästehäusern
    3 Übernachtungen im Zelt

  • DATEN

    10.05. – 27.05.2018 (garantiert)
    29.09. – 19.10.2018
    16.05. – 02.06.2019
    29.09. – 19.10.2019

  • PREIS

    ab 5490 CHF pro Person
    Unterkunft Basis Doppelzimmer

DIESE REISE FINDET GARANTIERT STATT

Weitere Infos findest du unten bei den Daten. Sichere dir jetzt die letzten Plätze.

Versteckt hinter den höchsten Bergen der Welt kann man es noch tun: Als Pionier die schönsten Trails des Himalayas entdecken. Das verborgene Königreich Mustang betreten jährlich keine 2000 Besucher. Biker sieht man hier so gut wie nie. Dabei gehören die königlichen Trails zu den schönsten der Welt, versprochen!

Welch ein Gewirr in den Strassen von Kathmandu! Da kommen uns die heiligen Stätten inmitten der Stadt wie eine kleine Oase vor. Nach zwei abenteuerlichen Inlandflügen durch das tiefste Tal der Welt landen wir in Jomson, dem Ausgangspunkt der Tour. Diese führt uns während den ersten Tagen entlang des heiligen Flusses Kali Gandaki bis nach Lo Mantang, der Hauptstadt Mustangs. Wir entdecken die Königsstadt mit ihren alten Schätzen und Klöstern. Im Gegensatz zur «Königreich Mustang» Tour, startet ab hier die abenteuerliche Expedition durch die abgelegene, östliche Talseite. Hier kommen kaum noch Touristen her, darum übernachten wir auch in Zelten statt in Teehäusern. Eine Karawane mit Mauleseln, Sherpas und Köchen sorgt für unser Wohl unterwegs.

Das Highlight der Tour ist die Überquerung des Thorong La Passes auf 5416 m ü. M. Was uns für den Aufstieg motiviert? Die Aussicht auf drei Tage Singletrail-Extravaganza bis ans Ende unserer Bikereise in Besisahar – von 5416 m ü. M. auf 800 m ü. M. Unterwegs kommen uns immer wieder Pilger und Trekker entgegen. Kein Wunder, wir biken den Annapurna Circuit in entgegengesetzter Richtung hinunter. Beim Abschiedsessen im Fire & Ice, so heisst die beste Pizzeria in Kathmandu, stossen wir auf unvergessliche Tage im Königreich Mustang an.

Im Frühling sind die Gletscher noch blütenweiss und im Tal ist es schon leuchtgrün. Deshalb bieten wir die diese Reise neu auch im Frühsommer an. Im 2018 findet sie über Auffahrt und Pfingsten statt. Für nur 9 Ferientage reist du 18 Tage auf das Dach der Welt. Die Tour im Frühling ist für Mountainbikerinnen und Mountainbiker, die sich durch den Winter mit Ausgleichssport fit halten.

Bildgalerien unserer Gäste und Guides gibt es in unserer grossen Abententeuerreisen Fotostation

Das Königreich Mustang ist der Geheimtip! Wo auf der Welt kann man zwischen zwei Achttausendern biken - nota bene auf flowigen Trails und alten Wegen. Vom 5’416 Meter hohen Thorong La geht es auf dem längsten Singletrail hinunter bis auf 800 Meter.
Michel

REISEVERLAUF

  • Tag 1 - 2

    Internationaler Flug Zürich–Kathmandu

    Nachtflug von Zürich nach Kathmandu. Ankunkft am Morgen des zweiten Tages. Transfer ins Hotel. Die Bikes werden am Flughafen abgeholt und auf dem Landweg nach Jomson gefahren. Am Nachmittag haben wir Zeit zur Erkundung der Hauptstadt und für einen Besuch des berühmten Strassenmarktes Thamel. Übernachtung im Hotel in Kathmandu auf 1350 m ü.M.

  • Tag 3

    Kathmandu

    Eine geführte Stadtrundfahrt gewährt uns Einblicke in die kulturellen Höhepunkte Kathmandus, die vom Buddhismus und Hinduismus geprägt wird. Wir besuchen Monumente wie die Bodnath-Stupa, die Tempelanlagen von Swayambhunat und den Durbar-Platz vor dem königlichen Palast. Übernachtung im Hotel in Kathmandu auf 1350 m ü.M.

  • Tag 4

    Nationaler Flug nach Pokhara

    Am frühen Morgen geht es auf dem ersten Inlandflug in die 200 km westlich gelegene Stadt Pokhara. Bei gutem Wetter haben wir eine prächtige Sicht auf die Bergriesen des Himalayas. Nach Ankunft Transfer zum Hotel. Besichtigung der Friedens-Stupa und Kanufahrt auf dem Phewa-See. Übernachtung im Hotel in Pokhara auf 930 m ü.M.

  • Tag 5

    Nationaler Flug nach Jomsom

    Ein spektakulärer Flug durch die tiefste Schlucht der Welt bringt uns nach Jomsom, den neuen Hauptort des Distrikts Mustang. Hier bauen wir die Mountainbikes zusammen und machen die erste Biketour entlang des heiligen Flusses Kali Gandaki nach Chusang. Übernachtung im Teahouse in Chele auf 3’000 m ü.M.

  • Tag 5

    Atemberaubender Flug von Pokhara nach Jomsom. Kurze Einfahrrunde.

  • Tag 6 - 8

    Chele – Lo Manthang

    Durch Schluchten und über Pässe geht es talaufwärts Richtung Königstadt Lo Manthang. Tagesetappen von ca. 6 bis 8 Stunden. Es bleibt reichlich Zeit, um die Dörfer und die Kultur näher kennen zu lernen. Übernachtungen in Teahouses in Syanboche auf 3800 m ü.M., in Dhakmar auf 3800 m ü.M. und in Lo Manthang auf 3800 m ü.M.

  • Tag 9 - 10

    Tag Königsstadt Lo Manthang

    Besichtigung von Lo Manthang und der Umgebung zu Fuss und per Bike. Die Bewohner von Lo Manthang stehen in Kultur, Sprache und Religion den Tibetern sehr nahe. Gesprochen wird ein tibetischer Dialekt. Übernachtung in Lo Manthang in neuem Teahouse auf 3800 m. ü. M.

  • Tag 11 - 14

    4 Tage auf Expedition

    Heute wird unser Gepäck und das Expeditionsmaterial auf Lastesel geladen. Mit einem Tross an Trägern, Eseltreibern und der Kochmannschaft geht es auf die andere Talseite. Die wenigen Ortschaften auf dieser Seite sind nur auf Eselswegen erreichbar. Die Tagesetappen betragen von 6 bis 9 Stunden. An allen Tagen gibt es Schiebe- und Tragepassagen. Dafür sind wird ausschliesslich auf Singletrails unterwegs. Drei Übernachtungen im Zelt in Yara auf 3650 m. ü.M., in Tange auf 3250 m. ü.M. und in Chusang auf 3’000 m. ü.M.. In Muktinath im Hotel auf 3700 m. ü.M.

  • Tag 15

    Ruhetag in Muktinath

    Der Wahlfahrtsort Muktinath ist ein sowohl hinduistisches wie auch buddistisches Heiligtum. Die 108 Quellen sind den Hindus heilig, die brennende Erdgasflamme den Buddhisten. Beide Religionen koexistieren hier problemlos miteinander. Wir besuchen die Tempelanlage und kehren im Bob Marley  Pub ein. Übernachtung im Hotel in Muktinath auf 3700 m. ü.M.

  • Tag 16

    Thorong La Pass 5416 m. ü.M.

    Heute erwartet uns die Königsetappe. Am Morgen bezwingen wir fahrend und bikestossend den 5416 Meter hohen Thorong La oder Donnerpass. Mit Stolz hissen wir unsere Gebetsfahnen und schauen auf den nahen Annapurna, mit 8091 Meter der zehnthöchste Berg der Erde. Weiter geht es auf dem wohl längsten Singletrail der Welt. Übernachtung in Lodge in Yak Kharka auf 4050 m ü.M.

  • Tag 17 - 19

    Yak Kharka – Kathmandu

    Bis Besisahar kommen uns immer wieder Trekker entgegen. Kein Wunder, wir biken talauswärts auf dem Annapurna Circuit, der wohl berühmtesten Trekkerroute im Himalaya. In Besisahar bringt uns der Bus weiter nach Kathmandu. Übernachtungen in Lodges in Chame auf 2750 m. ü.M., in Besisahar auf 780 m. ü.M. In Kathmandu im Hotel auf 1350 m ü.M.

  • Tag 20 - 21

    Rückreise in die Schweiz

    In Kathmandu freie Zeit für die letzten Einkäufe. Gemeinsames Nachtessen. Übernachtung in Kathmandu im Hotel. Am Morgen des  21. Tages Transfer zum Flughafen. Abflug ab Kathmandu mit Ankunft am gleichen Tag in der Schweiz.

Das Programm bei der der 18-tägigen Tour ist das gleiche wie bei der 21-tägigen Tour. Bei der kürzeren Tour im Frühling werden die Tage 3, 10 und 15 „übersprungen“.

DETAILS

Details dieser Reise als PDF herunterladen.

PDF bestellen
mustang_expedition_karte

GUIDES

10.05. - 27.05.2018

Michel Juhasz
Zertifizierter Bikeguide
In der weiten Welt bin ich an den anspruchsvolleren Destinationen anzutreffen: Auf den hohen Pässen im Himalaya und in den Alpen, in den schönen Wüsten im Sinai, in Marokko oder im Hoggar (Zentralsahara) oder auf den hübschen Inseln wie Madagaskar, Kapverden oder Madeira. Am liebsten entdecke ich neue Destinationen und organisiere Pionier-Touren.

Meine Reisen:
Expedition Mustang

29.09. - 19.10.2018

Mike Jahn
Zertifizierter Bikeguide
Draussen in der Natur zu sein, in fremde Länder zu reisen oder neue Kulturen zu entdecken, bedeutet Mike sehr viel. Geschieht dies mit oder auf dem Bike, so wird daraus eine Leidenschaft, Begeisterung und Schwärmerei. Mit seiner offenen, verantwortungsbewussten und freundlichen Art vermittelt er den Gästen ein sicheres Gefühl, so dass die Freude am Erlebnis im Mittelpunkt stehen kann.

Meine Reisen:
Nomadic Trails
Ladakh Explorer
Everest Basecamp
Mustang Expedition
Mustang Singletrail
Auf den Spuren des Cape Epic

IM PREIS INBEGRIFFEN

  • Linienflug Kathmandu-Pokhara-Jomsom in Economy-Klasse
  • 15 kg Freigepäck, Flughafentaxen, Treibstoffzuschläge
  • 4 Übernachtungen in Mittelklassehotels, Basis DZ
  • 11 Übernachtungen in einfachen Gästehäusern
  • 3 Übernachtungen im Zelt
  • Alle Landleistungen und Transfers, alle Eintritte
  • Visumgebühren für Mustang
  • Frühstück in Kathmandu und Pokhara
  • Vollpension in den Gästehäusern und beim Zelten
  • Leitung durch einen zertifizierten Schweizer MTB-Guide
  • Lokales Team

NICHT INBEGRIFFEN

  • Flug Zürich-Kathmandu-Zürich (ab CHF 700)
  • Transport des eigenen MTB (Aufpreis je nach Fluglinie)
  • Nepal-Visum (ca. CHF 60)
  • Trinkgelder, alkoholische Getränke
  • nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Einzelzimmer CHF 440

GRUPPENGRÖSSE

  • Minimum 6, maximal 12 Teilnehmer
  • Zuschlag: 990 CHF pro Person bei 4 Teilnehmern
  • Zuschlag: 690 CHF pro Person bei 5 Teilnehmern

UNTERKÜNFTE

Hotels
In Kathmandu und Pokhara übernachten wir in guten Mittelklassehotels. Während unserer Bikereise in Mustang sind wir in einfachen Lodges untergebracht. Die Lodges verfügen über Schlafräume mit Betten und Matrazen, wir benötigen einen eigenen Schlafsack. Es gibt die Möglichkeit, elektrische Geräte in den Lodges aufzuladen.

Zelt
Während drei Nächten schlafen wir im Zelt. Keine Möglichkeit, Geräte am Strom zu laden.

WETTER & KLIMA

Aufgrund der abwechslungsreichen Topografie kann sich das Wetter von einer Region zur anderen stark unterscheiden. Als allgemeine Regel fallen Temperaturen und Niederschläge mit zunehmender Höhe. In den hochliegenden Wüsten von Mustang sind die Temperaturen eher tief und es regnet selten. Von September bis November ist die beste Zeit für einen Besuch in Mustang: die Tage sind in der Regel warm bei wenig Regen, der Himmel ist normalerweise klar und die Temperaturen liegen zwischen 20 - 25 ° C. Von November bis März können die Nachttemperaturen nahe des Gefrierpunktes fallen und Schnee kann die Pässe blockieren (wobei in Pokhara und Kathmandu kaum Schnee fällt).

KUNDENMEINUNGEN

Silvia

Das war eine absolut perfekte Reise, unser Wünsche wurden übertroffen, Landschaften, Menschen, Essen. Wir nahmen sehr viele positive Erlebnisse mit nach Hause. Mustang ist wunderbar und so schön zu bereisen. Am „Ruhetag“ den Thorong la auf 5436 m ü M zu besteigen war eines von vielen Highlights.

Matthias

Das ich mich eigentlich um nichts ausser meinem Bike und mich sorgen musste hat mir besonders gefallen, so konnten die Ferien einfach genossen werden und die Zeit verging einmal nicht wie im Flug.

Martin

Insgesamt ein grossartiges Erlebnis – grosses Lob an das gesamte Team!

Josef

Da Fabian schon das Gebiet kannte, hat er uns gut informieren können. Er hat es super gemacht. Am Abend hat er jeweils den Tagesablauf für den nächsten Tag bekanntgegeben, so waren wir bestens informiert. Meine Erwartungen wurden absolut erfüllt!

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Brauche ich ein Nepal Visum?

Für die Einreise in Nepal wird ein Visum benötigt. Dies kann entweder direkt bei der Ankunft in Kathmandu gelöst werden oder vor der Reise in der Schweiz besorgt werden. Ein Visum bei der Anreise ist zwar günstiger, dafür muss mit längeren Wartezeiten gerechnet werden. Wir empfehlen das Besorgen des Visums in der Schweiz. Alle dazu notwendigen Infos erhälst du bei der Buchung.

Welche Impfungen benötige ich?

Da wir weder Ärzte noch Apotheker sind, dürfen wir keine Impfempfehlungen geben. Bitte informiere Dich genug früh auf der Seite von safetravel.ch oder frage deinen Arzt.

Was muss ich mitnehmen?

Weiter oben findest du eine Packliste zum Download. Wenn du noch offene Fragen zur Packliste haben, melde dich bei uns.

Gibt es vor der Reise ein Treffen?

Vor dieser Reise gibt es ein Vorbereitungstreffen bei uns in Unterägeri. Du lernst dabei deinen Guide kennen, die anderen Teilnehmer und hast dabei Gelegenheit, detaillierte Fragen zur Reise zu stellen.

Ertrage ich die Höhe?

Unseren Reisen liegt das Höhen-Sicherheits-Konzept HSK zu Grunde. Dieses sieht eine individuelle Akklimatisationsphase vor. Du erhälst die notwendige Zeit, um dich an die Höhe zu gewöhnen. Auch während der Reise achten wir auf die Höhenunterschiede bei den Schlafplätzen. 99% unserer Gäste vertragen die Höhe gut, wenn sie sich an unsere Vorgaben und Richtlinien halten.

Alle unsere Guides sind bestens ausgebildet und können Frühzeichen einer Höhenerkrankung erkennen und die richtigen Massnahmen einleiten.

Wie sieht es mit dem Radtransport aus?

Der Radtransport nach Kathmandu ist im Preis inbegriffen. Das Bike und das Gepäck zusammen darf nicht mehr als 40kg schwer sein.

Wir empfehlen, das Bike entweder in eine Kartonschachtel oder einen Bikekoffer zu verpacken. Die Anleitung für die Verpackung erhälst du mit den Reiseunterlagen.

Du kannst eine Evoc-Biketasche zu guten Konditionen bei uns kaufen.

Braucht es spezielle Bewilligungen?

Für bestimmte Regionen wie Mustang benötigen wir ein spezielles Visum. Dieses besorgen wir für unsere Gäste.

Bin ich gut genug für diese Reise?

Bitte lies unsere Empfehlungen und Levels zu dieser Tour. Wenn du dich nicht sicher fühlst, ob du genug stark oder technisch versiert bist, dann melde dich bei uns, wir beraten dich sehr gerne und helfen dir, deine Traumreise zu finden.

Ich reise alleine, ist das ein Problem?

Unsere Reisen werden meistens von Individualreisenden gebucht, oft alleine oder als Paar. Eher selten buchen grössere Gruppen eine Reise. Du wirst schnell Anschluss finden und eine gute Zeit mit Gleichgesinnten haben. Möchtest du dir den Einzelzimmerzuschlag sparen, versuchen wir, einen Zimmerpartner (mit dem gleichen Geschlecht) für dich zu finden.

Ist die Region sicher zu bereisen?

Da wir grössere Menschenansammlungen und Demonstrationen meiden und uns an die Anweisungen der lokalen Behörden halten, reisen wir problemlos in diesen Ländern. Wir sind immer in der Gruppe unterwegs und hatten in den letzten Jahren noch keinen einzigen negativen Zwischenfall zu vermelden.

Was ist wenn ich an einen Abschnitt komme, welchen ich nicht biken kann?

Unser Guide wird dir sehr gerne während der Reise Tipps zur Fahrtechnik mit auf den Weg geben. Wenn es einen Abschnitt gibt welchen du lieber nicht fahren willst, kannst du ganz einfach vom Bike steigen und den Abschnitt zu Fuss zurücklegen. Es werden bestimmt auch noch andere Gäste gewisse Sektionen zu Fuss gehen.

Ich bin besorgt dass ich zu langsam bin und alle aufhalte.

Oft werden unsere Reisen von zwei Guides begleitet, so haben wir auch die Möglichkeit wenn es gewünscht ist eine schnellere und eine langsamere Gruppe zu bilden. Auf unseren Reisen soll niemand das Gefühl haben schneller fahren zu müssen.

Was für ein Mountainbike wird empfohlen?

Wir empfehlen auf all unseren Reisen Fullys mit ca. 120mm Federweg oder mehr.

Muss ich mein gesamtes Gepäck selber tragen?

Nein, wir tragen jeweils nur einen Tagesrucksack auf unseren Touren. Die grosse Reisetasche wird jeweils von Schlafplatz zu Schlafplatz transportiert.

Welche Versicherungen werden empfohlen?

Du hast die Möglichkeit, über Abenteuerreisen die Versicherungen für deine Reise abzuschliessen. Die Versicherungsgesellschaft ist die CSS. Alle Versicherungen sind kombinierbar und optional. Hast du eigene Versicherungslösungen, benötigen wir bei der Buchung die detaillierten Angaben dazu.

Annullierungskosten-Versicherung
– Deckung der Kosten, die entstehen durch: Annullierung, verspäteten Antritt, vorzeitige Beendigung einer gebuchten Reise
– Leistungen bis zu 10’000 CHF
– Dauer: 1 Jahr
– Kosten: 70 CHF pro Person

Personen-Assistance
– Schnelle Hilfe bei Unfall oder Krankheit; ärztliche Beratung rund um die Uhr per Telefon
– Umfassende Dienstleistungen in Notfällen
– Rettungsaktionen und Rücktransport nach Hause, weltweit und unlimitiert
– Suchaktionen weltweit bis CHF 20’000
– Krankenbesuche weltweit mit Economy-Flug oder Bahn 1. Klasse
– Mehrkosten bei frühzeitiger oder verspäteter Rückreise bis CHF 1’000 bei Einzel- und Zweipersonen-Versicherungen, bis CHF 1’500 bei Familienversicherungen
– Dauer: 1 Jahr
– Kosten: 50 CHF pro Person

Heilungskosten
– Weltweit alle Kosten für Arzt, Medikamente und Spitalaufenthalte, die nicht durch Ihre Kranken- & Unfallversicherung gedeckt sind (unlimitiert)
– Im Notfall telefonische Anforderung einer Kostengutsprache über die Alarmzentrale der CSS möglich
– Dauer: 1 Jahr
– Kosten: 62 CHF pro Person

DATEN & PREISE

DatumAnmeldeschlussStatusReise garantiertPreisBuchen
2018: 10.05. – 27.05. 18 Tage10.03.2018genügend PlätzeJA5490 CHFJETZT BUCHEN
2018: 29.09. – 19.10. 21 Tage29.07.2018genügend PlätzeNEIN5890 CHFJETZT BUCHEN
2019: 16.05. – 02.06. 18 Tage16.03.2019genügend PlätzeNEIN5890 CHFJETZT BUCHEN
2019: 29.09. - 19.10. 21 Tage29.07.2019genügend PlätzeNEIN5890 CHFJETZT BUCHEN
abenteuerreisen.ch GmbH
+41 41 750 26 65

Newsletter

Jetzt anmelden und immer bestens informiert sein.

Ausgebuchte und garantierte Reisen, neue Angebote und Last-Minute Specials.

Danke!

Besten Dank für die Anmeldung.